© 2008 Adam Piechowski Foto: NASA, JPL-Caltech, University of Wisconsin

Omeganebel M17/NGC 6618

Das NASA-Weltraumteleskop Spitzer hat per Infrarot-Technik einen völlig neuen Blick auf den Omeganebel Messier 17 (M17) freigegeben, der auch unter der Bezeichnung NGC 6618 bekannt ist. Er befindet sich etwa 6.000 Lichtjahre von der Erde entfernt, umfasst etwa 800 Sonnenmassen und ist in der Sagittarius-Sternenwolke (Sternbild Schütze) beheimatet. Es sind starke Gasströme erkennbar, die aus den Sternen heraustreten. Diese komprimierten Gase leuchten in Verbindung mit Staub in Infrarot-Wellenlängen, die vom Spitzer-Teleskop erkannt werden. In der Aufnahme sind vier Farben verschiedener Wellenlängen Vereint: Blau mit 3,6 ?m, Grün mit 4,5 ?m, Orange mit 5,8 ?m sowie Rot mit 8 ?m. Dabei steht Rot für Staub, die heißen Gase zeigen sich in Grün. Dort, wo sich beides vermischt, erscheint das Licht in Weiß.

Foto: NASA, JPL-Caltech, University of Wisconsin

Sag uns Deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird keinesfalls veröffentlicht oder weitergegeben. Auszufüllende Felder sind markiert *

*
*